19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2896 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 04.08.1850
 

Leipzig den 4 August 1850.

Hochgeehrter Herr!

Sie werden es ohne Zweifel höchst anmaßend finden, wenn ein Unbekannter Sie mit der Bitte anzugehen wagt, aus seinen Liedern das eine oder das andere der Composition für würdig zu erachten und sicherlich hätte ich nicht den Muth zu einem solchen Schritte gehabt, wenn mich nicht mein Freund Schöpf dazu aufgemuntert und ich nicht selbst das größte Vertrauen auf Ihre bekannte Nachsicht und Freundlichkeit gehegt hätte. Ich füge nun eine Reihe anspruchsloser, noch ungedruckter Lieder bei und würde mich sehr glücklich schätzen, sollten einige davon durch Ihre Muse verherrlicht werden können. Nicht minder geehrt würde ich mich fühlen, wenn Sie mich vielleicht Ihres Urtheils und Ihres Wohlwollens würdigen wollten.
Mit größter Hochachtung bin ich
Ihr ganz ergebener
Emil Grundmann St. Med.
Leipzig, Münzgasse 14.

  Absender: Grundmann, Emil (581)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
479
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.