19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2898 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 14.09.1848
 

Verehrtester Freund

Gestern Vormittags litt ich wieder einmal an so heftigem Zahnschmerz, daß ich die mir so angenehme Pflicht, Ihre Frau Gemahlin persönlich zu beglückwünschen, nicht im Stande war zu erfüllen. Heute geht es mir nicht viel besser, daher ich Sie um Ihre Fürsprache wegen dieses Versäumnisses u nachträgliche Ueberbringung meines Glückwunsches bitte.
Besten Dank für die mir geliehene Beilage von
Ihrem
ergebensten
Güntz.
Dresden d. 14 Sept. 48.

Sr. Wohlgeb
Herrn Dr. Schumann
Hier.

  Absender: Güntz, Felix Ludwig (586)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
498
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.