19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 3500 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 20.04.1852
 

Köln d. 20 April 1852.

Hiermit sende ich Ihnen, lieber Herr Doctor, den 2händigen Clavierauszug Ihrer Ouverture zurück, und hoffe ich, Ihnen binnen Kurzem auch mein Arrangement zusenden zu können. Demnächst werde ich damit beginnen. Zugleich gehen heute oder Morgen die Partituren der Mozart’schen Konzerte an Sie ab; leider aber muß ich hinzufügen, daß sich bis dahin die Stimmen Ihrer ersten Symphonie nicht finden wollten, und das ist der Grund weshalb ich Ihnen jetzt erst davon scheibe. Ich hoffte bisher immer, daß sich die Symphonie finden würde,<> , <> aber vergebens! Verloren kann sie natürlich nicht sein, aber wohl verlegt, was durch Hiller bei seinem Umzug leicht geschehen konnte. Es wird aber heute schon an ihn geschrieben, und sein Sie versichert, daß sich das Werk bald findet. Verzeihen die Eile mit der ich schreibe. Vielleicht kann ich zu Ihrem Konzerte hierherkommen. Bis dahin mit herzlichstem Gruße
ganz der Ihre
Carl Reinecke

Hierbei 1 Packet gez. R. S. # 9.
Absender: Reinecke
____
Herrn Dr. R. Schumann
in
<Leipzig>.
Düsseldorf.

[BV-E, Nr. 4439:] C. Reinecke. [beantwortet:] + [Versand:] fr.

  Absender: Reinecke, Carl (1243)
  Absendeort: Köln
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
740f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.