25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 3822
Geschrieben am: Sonntag 13.06.1841
 

Lommatzsch d. 13. Juny 1841
Herrn Dr. R. Schumann in Leipzig.
Der Organist an der evangelischen Kirche zu Warschau, A. Freyer, der sich vielleicht schmeicheln darf, dem Herrn Doctor nicht ganz unbekannt zu seyn, läßt Sie durch mich den unterzeichneten ergebenst bitten: Sie möchten die unten geschriebene Notiz aus dem Warschauer Courier (das Original in polnischer Sprache liegt bey) gefälligst in einer der nächsten Nummern Ihrer allgemein geachteten und weit verbreiteten Neuen Zeit¬schrift für Musik aufnehmen. Da derselbe in einigen Tagen eine Kunst¬reise nach Deutschland anzutreten gedenkt, wobey, wie er hofft, die frag¬liche Notiz wohl viel zu seiner Empfehlung beytragen könne.
Derselbe bemerkt weiter, daß er auf dieser Reise auch den verehrten Herrn Redacteur in Leipzig seine persönliche Aufwartung machen, und sich seiner Verbindlichkeit entledigen werde.
Sollte ein Honorar dafür nothwendig seyn, so bitte ich meinerseits es mir mit Postvorschuß unter folgender Addresse zuzusenden: J. Freyer Tuchhändler in Lommatzsch.
Hoffend auf die Gewährung dieser höflichen Bitte verbleibt mit Hochachtung des
verehrten Herrn Redacteur
ergebenst
Julius Freyer
Cousin des Genannten.
Notiz.
|2| Notiz.
Der Warschauer Courier schreibt vom 29. May:
Der bey uns seit mehreren Jahren rühmlichst bekannte Orgel-Virtuos und Organist bey der hiesigen evangelisch lutherischen Kirche Freyer befrie¬digte am 23. May alle in dieser Kirche versammelten Kenner und Freunde des Orgelspiels durch den ausgezeichneten Vortrag mehrerer sehr schwie¬riger Concert-Stücke von Seb. Bach. A. Hesse und Concert-Variationen über das bekannte rußische Nationallied von A. Lwoff von seiner eigenen Composition. Alle welche die Schwierigkeiten dieser Compositionen in Behandlung der Manuale und obligaten Pedal kennen, laßen dem ausge¬zeichneten Talent dieses bedeutenden Künstlers die vollste Gerechtigkeit wiederfahren.
Schlüßlich wage ich es nochmals Sie in seinen Namen um die baldigs¬te Beförderung dieses Satzes zu bitten in dem er den 14. ejus schon in Warschau abzureisen gedenkt.
Ew. Wohlgeboren
unterthänigster
J. Freyer.
|4| Sr Wohlgeboren
Herrn Dr. Robert Schumann
Redakteur der neuen Zeitschrift
für Musik in
Leipzig
Abzugeben in der
Wohllöb. Redaction
Recommando


  Absender: Freyer, Julius (12939)
  Absendeort: Commatzsch
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
582-584

  Standort/Quelle:*) PL-Kj, Korespondencja Schumanna, Bd. 12 Nr. 1935
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.