19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4028 Brieftext


Geschrieben am: Montag 29.11.1841
 

Dresden d. 29t 9br. 41.
Hochgeehrter Herr und Freund!
Soviel ich heute habe erfahren können, würde bis jetzt zum 3t oder 4t dbr. unseres herrlichen Liszt’s Concert nichts im Wege stehen. Von arrangi¬ren eines Concert’s kann ja gar nicht die Rede sein. „Er spielt“ das ist das arrangirteste Concert der Welt! Zudem spielt er vielleicht ein Trio mit Li¬pinski und Kummer, Tichatschek, die Ungher, die hier ist, die Devrient, wer sänge ihm nicht! La chose est faite, aussitôt qu’il parait! Sie kommen wohl mit ihm. Sagen Sie mir sofort ob ich, ob Möser, die Ankündigung des Concert’s besorgen soll! Küßen Sie Liszt’s schönen geistvollen Mund, und Ihrer liebenswürdigen Frau (der ich ja doch den Mund nicht küßen darf,) schöne Hand für mich, und bleiben Sie mir gewogen!
Ihr Carl K.
|2| S. Wohlgeb.
Herrn Dr. Robert Schumann
pp.
Fr
Leipzig
Pressant

  Absender: Kaskel, Carl (790)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
319 f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.