19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4117 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 05.12.1843
 

Liebster Schumann

Im Auftrage Ihrer verehrten Frau habe ich an Spohr geschrieben, von welchem der Tiedgeverein einen Beitrag zu seinem musikalischen Album wünscht, und möchte hierdurch, nebst meinen besten Empfehlungen an dieselbe die Antwort Spohrs ihr mitgetheilt wissen: daß er gern bereit ist mit einem Liede beizutragen.[‘] Sein Brief enthält unter Anderem, daß er jetzt wieder eine Oper schreibt, wovon der erste Act fertig ist. Das Buch ist nach Kotzebue’s Kreutzfahrer von ihm und seiner Frau, die Verse von Letzterer, verfertigt. Die Musikstücke sollen von ganz ungewöhnlicher Form, der „Styl“ sehr abweichend von dem seiner früheren Opern sein. Möchten Sie von der gestrigen Anstrengung recht wohl sein. Die Aufführung war sehr schön.

Ihr hochachtungsvoll ergebener
M Hauptmann

V. h. d. 5t Dec: 43.

Herrn Dr. Robert Schumann.
Wohlgeb.
Hier.
Inselstraße.
<fr.> bezahlt

[BV-E, Nr. 2771:] M. Hauptmann. [Versand:] fr. [beantwortet:] +

  Absender: Hauptmann, Moritz (630)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (15143)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
473ff
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.