25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4124
Geschrieben am: Samstag 16.12.1843
 

Werther Freund!
Noch kann ich Ihnen kein Kompliment machen über Ihr Werk, da ich eben im Augenblick die Partitur erhalten habe; ich hoffe aber Ihnen nach genauer Bekanntschaft desto mehr machen zu können. Die Freude, wel¬che ich über die schnelle Aufführung hier habe u. empfinde, will noch nicht recht zum Ausbruch kommen, weil ich über die Schnelligkeit der Aufführung doch ein bischen die Hosen voll habe. Stimmen nebst dem HieroglyphenKlavierauszug kamen Donnerstags 2 Uhr an. Gestern hat der Chordirektor zum erstenmal den Chor vorgenommen u. heute habe ich ihm ein bischen aßistirt, worauf ich mit der Wüst-Kriete brav studirt habe. Gestern war Lucia, heute ist der Wildschütz. Morgen ist Sonntag u. darf im Theater nichts vorgenommen werden. Montag ist Hofkonzert. Ich werde Montags mit Wüst, Tichatschek, Mitterwurzer probiren. (Die Corrodi singt im Hofkonzert u. hat davon Probe) Dienstags ist wegen Anwesenheit des Prinzen v. Heßen Rienzi, wir können da gar nichts vor¬nehmen u. habe ich nur angeordnet daß die Probe zur MittwochsOper mit Moriani Dienstags abgehalten werde, damit wir wenigstens den Mitt¬woch tüchtig studiren u. das Werk mit allen kleinen Soloparthien feststel¬len mit Begleitung der ganzen Streichinstrumente. So ist meine Idee, weil sie nicht anders seyn kann. Dazu bringen Sie dann eine ungeheure Geduld mit. Donnerstag, Freitag u. Sonnabend sind die Hauptproben, letztere mit aufgebautem Orchester auf der Bühne, was früher nicht geschehen kann (vielleicht schon Freitag, wenn da, wie ich Lüttichau gebeten, Lucia repetirt wird) weil immer Stückproben stattfinden.
Ich meine, es ist halt ein bischen wenig Zeit dazu. Aber Courage! Sie müßen nur kommen u. zwar Dienstag, sonst glaubt Lüttichau nicht, daß es schwer ist u. macht noch andre Hinderniße.
Herzlichst grüße ich Sie u. Ihre liebe Frau.
In größter Eile
Ihr Sie hochverehrender Freund
C G Reissiger
Sonnabends 1/2 3 Uhr. Dresden.
|2| Sr. Wohlgeb.
Herrn Dr. R. Schumann
berühmten Komponisten
in
Leipzig.
frei.

  Absender: Reissiger / Reißiger, Carl Gottlieb (12868)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
79-81

  Standort/Quelle:*) PL-Kj, Korespondencja Schumanna, Bd. 16 Nr. 2793
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.