19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4134 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 17.12.1843
 

Die Anhänglichkeit und Liebe, hochgeehrtester Herr Doctor,

welche Sie dem Conservatorium, seit dessen Begründung, als Lehrer und Freund stets bewährten, haben Sie auch noch durch Ueberweisung des Ertrags Ihres am 4ten dM. veranstalteten Concerts bethätigt. Ihnen im Namen des Directorii für diese neue Liebesgabe herzlichst zu danken und Sie zu ersuchen, die Namen derjenigen Schüler und Schülerinnen zu bestimmen, welche daran participiren sollen, ist mein nächster Auftrag. Uebrigens aber bitten wir, daß Sie Ihre Anhänglichkeit an die Anstalt, welche Ihnen nur durch die treueste Liebe Ihrer Zöglinge zeither hat vergolten werden können, uns bewahren und daß Sie nach Rückkehr von Ihrer Reise Ihr Lehreramt in den Ihnen beliebigen Fächern gefälligst fortsetzen wollen.
Genehmigen Sie die Versicherung der größten Hochachtung.
D Seeburg
im Auftrage des Director.
des Conservatoriums.

Leipzig, den 17ten Dez. 1843.

Sr Wohlgeboren
Herrn Dr Robert Schumann
zu Händen

[BV-E, Nr. 2805:] Directorium des Conservatoriums. [beantwortet:] + [Versand:] d. G.

  Absender: Seeburg, August Moritz (1469)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
839f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.