19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4272 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 14.11.1840
 

Dresden, am 14. Nobr. 1840
Höchst verehrter Herr Doctor!
Nur wenige Worte zur Begleitung des Beikommenden, da mir zu Mehre¬ren heute die Zeit fehlt! Sie werden in dem Maasse, als Ihnen der Bericht bei weitem zu lang ist, auch grosse Augen machen. Aber so viel Ihnen überflüssig scheint, ist auch gänzlich Ihrer streichenden Feder anheim ge¬geben, und bliebe auch zuletzt nur der fünftel-Saft übrig. Von den beiden ersten Pädagogen-Concerten etwas zu sagen, hielt ich deßhalb nicht für Raub, weil, so viel ich weiß, in Ihrem werthen Blatte von denselben noch nicht die Rede gewesen ist.2 Nochmals: schonen Sie eben so wenig die Tinte, als
Ihren
ganz ergebenen
Albert Schiffner.

  Absender: Schiffner, Christian Albert (1340)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
468
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.