19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4556 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 07.10.1845
 

Mein Entzündungsfieber hat sich leider gesteigert und da ich, was mir sehr unlieb ist, nicht selbst kommen kann, so übersende ich Ihnen wenigstens den betreffenden Kostenanschlag mit der Bitte mich bei den Herren Conferirenden als krank zu entschuldigen. Sobald ich nur einigermaaßen wagen darf, das Zimmer zu verlassen, werde ich zu Ihnen eilen, um mir Nachricht über die Conferenz zu erholen. Hoffend, daß diese versäumte nicht schon Berathungen gelten werde, über welche ich mich vorzugsweise gern auszusprechen wünschte (das rein musikal. mehr betreffend) gedenke ich, völlig wieder genesen, der nächsten beywohnen zu können so bald sie nicht im Laufe dieser Woche anberaumt wird. Mit Empfehlungen von meiner Frau an Sie und die Ihrigen bin ich
Ihr jetzt Einöhriger
Julius Becker.

Oberlößnitz Dienstag d 7t Octbr 1845.

  Absender: Becker, Julius (165)
  Absendeort: Lößnitz
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort: Dresden
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
261f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.