25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4567
Geschrieben am: Samstag 01.11.1845
 

Sr. Wohlgeboren Herrn Dr Robert Schumann und Frau Gemahlin
zu geneigter Notiznahme und wohlwollender Förderung freundlich ergebenst empfohlen
von
F. Grimmer
(wird sich die Ehre geben, Ihnen persönlich seinen Besuch zu machen.)
|3| MUSIK-SALONvon FRIEDRICHGRIMMER
Dresden, Moritzstraße No. 3. III. Etage.

Programm und Einladung zur Subscription
zu den im gegenwärtigen Winterhalbjahre stattfindenden und auf dem umstehend angefügten Repertoir genau verzeichneten
musikalischen Soiréen, Unterhaltungen, gemeinschaftlichen Uebungen,
Lehr-Vorträgen und Vorlesungen.

Sämmtlich für geschlossene Zirkel.

(Die Soiréen werden stattfinden an den betreffenden Tagen in den Abendstunden von halb 7 bis nach 9 Uhr. – Jede etwa gewünschte nähe¬re Auskunft wird täglich in den Vormittagsstunden bis 11 Uhr mit Ver¬gnügen ertheilen der Vorsteher des Instituts.)

I. Soiréen für gebildete Dilettanten und Musikfreunde: Musikalische Unterhal¬tungen, Musikaufführungen und Vorträge in allen Gattungen der Ton¬kunst, für Solo- und gemeinschaftlichen Gesang, Fortepianospiel und In¬strumentalmusik. (Orchestermusik ausgenommen.)
a) Dienstags-Soiréen: 24, in 6 Abonnements. Allwöch.
b) Sonnabends- " 24, in " " "
Es bleibt Jedem freigestellt, sich an den einen oder andern Zirkel anzu¬schliessen. Die Subscription gilt für active (vortragende) Theilnehmen¬de sowohl, als auch für nicht active (blos zuhörende). Auch jedem gebil¬deten Fremden steht die Theilnahme offen. Man kann sich unterzeichnen
1) für jede beliebige einzelne Soirée à 15 Ngr.
2) für jede 6 einzelne Soiréen, eine in jedem der 6 Abonnements, mit 2 Thlr.
3) für ein Abonnement von 4 Soiréen, mit 1 Thlr. 10 Ngr.
4) für alle 6 Abonnements, mit 7 Thlr., und wenn mehrere Mit¬glieder einer Familie oder eines Instituts theilnehmen, à 6 Thlr. – (für 3 Abonnements die Hälfte).
II. Soiréen für Opern-Gesang: Ausführung ganzer Opern mit Begleitung des Piano.
6 Soiréen in 2 Abonnements. Ein Abonn. 1 Thlr., jede einzelne Soirée 15 Ngr. Aller 4 Wochen, Donnerstags, eine Opern-Soirée; die erste, „Titus von Mozart“, den 6. November.
III. Soiréen für ernste, sogen. geistliche Musik (Concert spirituel): Oratorien, Mis¬sen, Motetten u. s. w.
6 Soiréen in 2 Abonnements. Ein Abonn. 1 Thlr., jede einzelne Soirée 15 Ngr. Aller 4 Wochen, Donnerstags, eine Soirée.
IV. Soiréen für jüngere Dilettanten von mittlerer Fertigkeit: Vorträge im Gesang und Fortepianospiel mit oder ohne Begleitung anderer Instrumente.
12 Soiréen in 3 Abonnements. Ein Abonn. zu 4 Soiréen 1 Thlr., jede ein¬zelne Soirée 10 Ngr. – Aller 14 Tage, Donnerstags, eine Soirée.
V. Unterhaltungen für Streichinstrumental-Musik: Eine Auswahl von Quin¬tetten, Quartetten, Trios u. s. w., von classischen Meistern.
Mehrere junge geachtete Künstler haben sich bereitwillig finden lassen, ihre Privatproductionen einem kleinern Kreise von Musikfreunden zu¬gänglich zu machen. Es wird, je nachdem es die Zeit der Vortragenden ge¬stattet, aller 8 oder 14 Tage eine Unterhaltung stattfinden, und zwar in der Regel Freitag Nachmittags von 4–6 Uhr. Man kann auf 3 Unterhaltungen abonniren mit 1 Thlr., jede einzelne à 15 Ngr.
VI. Cursus von 24 Vorträgen über die musikalische Harmonie- und Com¬positions-Lehre, mit besonderer Rücksicht auf die Composition des Lie¬des. Für Damen.
Allwöchentlich ein Vortrag mit praktischen Uebungen und Aufga¬ben. In 4 Abonnements à 1 Thlr. VII. Cursus von 24 Vorlesungen über allgemein interessante Gegenstände des musikal. Lebens und Wissens. Für Damen.
Wöchentlich eine Vorlesung. In 4 Abonnements à 1 Thlr. (Die Tage und Stunden, an welchen die Vorträge unter VI. und die Vorlesungen unter VII. stattfinden sollen, werden nach mündlicher Uebereinkunft festge¬stellt werden.
VIII. Letztlich mag noch bemerkt sein, dass jeden Sonntag 11–1 Uhr eine kleine musikal. Matinée für junge Anfänger (Kinder von 7–12 Jahren) im Beisein eines von ihren Eltern, Verwandten, oder ihres Lehrers, zur Aufmunterung und Nacheiferung im Fortepianospiel, stattfindet.
Man kann auf 4 beliebige Matinéen abonniren mit 15 Ngr., eine einzelne à 5 Ngr.

Bemerkungen.
Diejenigen, welche sich zur activen Theilnahme unterzeichnen, wollen dabei auf der umstehend beigefügten Subscriptions-Karte gefälligst be¬merken, ob sie sich für Gesang (zugleich auch in welcher Stimme und ob für Solo- oder Ensemblegesang), für Fortepianospiel oder sonst. Instrumental-Musikvorträgen zu betheiligen wünschen. Ebenso wird freundlich gebeten, diejenigen einzelnen Soiréen, Unterhaltungen u. s. w., woran man theilzunehmen wünscht, auf dem umstehenden Repertoire durch Unterstreichung jeder einzelnen Nummer genau zu bezeichnen.
Nach geneigt vollzogener Subcription wollen Sie dieses Blatt gefälligst an die Adresse des Unterzeichneten gelangen lassen.
Der Subscriptions-Betrag ist bei Empfang der Karten gefälligst zu entrichten. Die Karten werden den geehrten Interessenten zugesendet werden.
Aufgemuntert durch die bisherige, seiner jungen Anstalt geschenkte Theilnahme, empfiehlt hiermit allen Musikfreunden und wohlwollenden Förderern sein Unternehmen zur ferneren geneigten Beachtung.
F. Grimmer. D. ph.
Privatgelehrter und Lehrer der Musik.
Dresden, im October 1845.


  Absender: Grimmer, Christian Friedrich (1105)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
693-698

  Standort/Quelle:*) PL-Kj, Korespondencja Schumanna, Bd. 18 Nr. 3160
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.