25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4684
Geschrieben am: Donnerstag 30.04.1846
 

Verehrter Herr Doctor,
Sie u Ihre verehrte Frau Gemahlin haben mich durch Ihre freundliche Einladung zu Ihrer Matinée sehr erfreut, u ich werde sehr gern mir den Genuß der Theilnahme an derselben verschaffen. Halten Sie indeß – ich bitte – die höfliche Anfrage nicht für zu unbescheiden, ob Sie beiderseits mir gütig gestatten, meine Braut zu derselben mitzubringen, um auch die¬ser den Genuß zu gönnen? – Schon längst war es mir Pflicht u Wunsch, Ihnen meinen Besuch zu machen – gehäufte Arbeiten haben es bisher immer nur zum guten Willen kommen lassen; ich darf nun endlich hoffen, daß diesem nun auch bald die That folgen werde.
Stets mit vollkommenster Hochachtung u ergbst
Dr. Schladebach

  Absender: Schladebach, Julius (1345)
Absendeort: [Dresden]
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
214 f.

  Standort/Quelle:*) PL-Kj, Korespondencja Schumanna, Bd. 18 Nr. 3247
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.