19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 5097 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 09.12.1841
 

Da ich in Leipzig von Ihnen schied, versprach ich Ihnen von Zeit zu Zeit einen kleinen Bericht über musicalische Zustände in Berlin. Ich war aber unter der Zeit schon wieder nach Breslau gereist, um daselbst der Aufführung des Oratoriums „Moses“ v. Marx beizuwohnen, deren Erfolg für mich von dem größten Interesse sein mußte, da ich an dem Werke selbst den feurigsten Antheil nehme. Wenn es Ihnen recht ist, gebe ich Ihnen hier einige Notizen über das Werk, die Sie nach Gefallen für Ihre Zeitschrift benutzen mögen, und zu deren Vervollständigung und Bekräftigung ich einige Breslauer Blätter beigelegt habe. Außerdem arbeite ich jetzt noch an einem größern, gründlichen Aufsatze über das Wesen des Oratoriums, in welchem ich einige frühere Oratorien dem Marxischen vergleichend gegenüberstellen werde, um daraus Folgerungen für den von Marx beabsichtigten Fortschritt zu ziehen. Sollte Ihnen ein solcher Aufsatz für Ihre Zeitung willkommen sein, so würde ich denselben, wenn er fertig ist, Ihnen zuschicken; wo nicht, so geben Sie mir wohl, falls es Ihnen möglich sein sollte, darüber einen kurzen Bescheid. Die glänzende Anzeige, welche in der Leipziger allgemeinen Zeitung über Ihr Concert stand, habe ich mit aufrichtigem Vergnügen gelesen. Für die so günstige Aufnahme ihrer [sic] Symphonien von Seiten des Publicums bringe ich Ihnen meinen herzlichen Glückwunsch dar, und bleibt mir nur zu wünschen einmal eine Ihrer Symphonien zu hören, wozu gewiß bald Rath werden wird. Falls Sie noch nicht Jemand anders damit beauftragt haben, werde ich Ihnen nächstens Etwas über Berliner musicalische Zustände übersenden. Ich erwarte darüber Ihren gefälligen Bescheid. – Meine eigenen Notizen und die Breslauer Blätter werden Sie beiliegend finden; es wäre mir lieb, wenn Sie etwas davon brauchen könnten; wo nicht, so schicken Sie mir, was ich geschrieben, zurück.
Mit vollkommener Hochachtung
Ihr ergebenster
Gebhard von Alvensleben

Berlin d. 9 Dcbr 41.
Meine Wohnung ist: Georgenstrasse no 33. 1 Treppe.

  Absender: Alvensleben, Gebhard von (24)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  SBE: II.17, S. 41f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.