19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 5157 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 03.02.1842
 

An löbl. Red. der neuen Zeitschrift für Musik
in Leipzig.
P. P.

Ueberhäufte Geschäfte haben mich bis jezt abgehalten, Ihrer sehr Ehrenwerthen <A> Erinnerung nachzukommen. Meinen Fehler aber wieder gut zu machen, werde ich Ihnen nächstens eine general Schilderung unseres Musikal. Totalzustandes, unserer Institute Geschmacksrichtung u. s. w. senden, u zwar so concis als möglich gehalten. Nach diesen Initiativen werden sich dann spätere Aufsätze in Form v. Tableaux den Lesern verständlicher anschließen |2| Auf Mittheilung soll dann m. nächste Arbeit seyn. Beifolgende Notiz hat den Zweck auf ein nicht genug geachtetes Talent aufmerksam zu machen.
In der Erwartung eines baldigen Abdrucks, bin ich mit
Hochachtungsvoller Freundschaft
der Ihre
Cl Gollmick

Francf. d. 3/2/42.

[BV-E, Nr. 2196, dat. 2. März 1842:] C. Gollmick. [Versand/Kosten:] d. G. fr.
[GN, NZfM XVI/44: 31. Mai 1842, S. 176:] März. 2. Frankfurt, v. G.

  Absender: Gollmick, Carl (551)
Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
440f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.