19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 5643 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 09.10.1839
 

Ew. Wohlgeboren

waren so gütig mir am vergangenen Donnerstag für den nächsten Tag die Inventur Ihres Zwickauer Geschäftes und die darauf bezüglichen Notizen zu versprechen, ohne daß ich dieselbe bis zu diesem Augenblick erhalten habe. Da ich noch heute an meinen Freund in Pesth schreiben muß, bei welcher Gelegenheit ich denselben gern vom Abgange der erwähnten Gegenstände in Kenntniß setzen möchte, so erlaube ich mir, Sie um eine Antwort, wenn ich auf dieselbe bestimmt rechnen kann, durch den Überbringer zu bitten. Sehr angenehm würde es mir sein, noch heute im Besitz der Inventur pp zu gelangen, um dieselbe Morgen mit Fahrpost absenden zu können.
Indem ich Sie ersuche, für mich bestimmte Mittheilungen jeder Art, unter meiner Adresse bei Herrn Buchhändler F.A. Böhme (neben dem schwarzen Brett) abgeben zu lassen,

empfehle ich mich mit aller Hochachtung Ew Wohlgeboren ganz ergebenst
A Hirsch

Leipzig, 9. Octbr. 1839

Sr Wohlgeboren
Herrn R. Schumann
Hier.








Absender: Hirsch, A.[ugust?] H.[ermann?] (4187)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
546f.
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.