19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 5754 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 10.10.1838
 

Ew Wohlgeboren
bin ich so frei, den Überbringer dieser Zeilen, Herrn Musikdirektor Moeser, anhier, welcher mit seinem Söhnchen, einem vortrefflichen Violinvirtuosen, eine Kunstreise über Leipzig nach Wien unternimmt, recht dringend ganz ergebenst zu empfehlen. Ihre Güte wird nicht als Anmaßung auslegen, was wahres Vertrauen zu Ihrer Humanität und kritischen Einsicht ist, da Sie gewiß die Leistungen des Knaben ausgezeichnet finden werden. Rechnen Sie in allen Fällen auf Erwiederung, wo ich einem Ihrerseits für Berlin empfohlenen Künstler nützlich zu werden vermag. Mit wahrer Hochachtung und in der Hoffnung, wenn ich wieder nach Leipzig komme, Sie nicht wie das vorige Mal in Ihrer Wohnung zu verfehlen,
Ew Wohlgeboren
ganz ergebenster Diener
Gustav Nicolai
Friedrichstr. 230

Berlin, 10t Octobr 1838.

An
den Redakteur der neuen Zeitschrift für Musik
Herrn Schumann,
Wohlgeboren
Leipzig.

  Absender: Nicolai, Gustav (1125)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 17
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1832 bis 1883 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-028-5
486f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.