19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6032 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 28.07.1838
 

Theurer Freund!
Spohr ist angekommen und wird Morgen Abend bei uns sein, da ist Sonntag, wo Sie hoffentlich doch können? wir erwarten Sie gewiß von 6 Uhr Abends an, es soll musicirt werden. Alles Andere mündlich, Dank für alle Genüsse, die Sie mir kürzlich verschafften – für Beethoven (das Buch3 möchte Spohr gern lesen, er reist übermorgen, kann ich es bis dahin noch bekommen?) u Schubert u Alles, Alles. Leben Sie wohl u kommen Sie
zu Leonoren.
Herrn
Robert Schumann

[BV-E, Nr. 1025, dat. 28. Juli 1838:] Henriette Voigt. [beantwortet:] + [Versand:] d. G.

  Absender: Voigt, Henriette (1630)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
95f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.