25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6083
Geschrieben am: Montag 20.08.1838
 

Geehrter Freund,
anbei eine Musik für Pianoforte, welche bittet: schau mich an, hör mich, gieb mir einen Namen. Wollen Sie das thun? Hat der Satz Ihren Beifall, können Sie Gebrauch davon machen für die Beilagen oder einen Musikalienhändler. Aber bitte, bitte, geben Sie mir eine Antwort, ists auch nur eine Zeile, wegen dieses u. der Gesänge und ein kurzes Urtheil darüber, Sie wissen ja daß mir solches sehr schätzbar ist.
Also bald ein paar Worte an Ihren
ergebenen
K. E. Hering
Bautzen, 20t Aug. 1838.

|4| Herrn R. Schumann
Leipzig.
Nebst einer Musik
für Pianoforte.












  Absender: Hering, Karl Eduard (674)
  Absendeort: Bautzen
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
238

  Standort/Quelle:*) PL-Kj, Korespondencja Schumanna, Bd. 7 Nr. 1069
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.