19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6231 Brieftext


Geschrieben am: Montag 17.04.1837
 

Hrn. Schuhmann, [sic]

Beifolgend die Madonna, nebst Fischer's Gedichten. - Noch immer habe ich keine Ztg. Ich erbitte mir für den Kerl eine kleine Lection. Auf die Mosellieder harre ich mit Sehnsucht. - Noch eins. Würden Sie wohl geneigt sein, auf nur wenige Stunden mir das Kahlertsche Mscrpt. zum Durchlesen zukommen zu lassen?
der Ihrige
Wenzel.

[BV-E, Nr. 597, dat. 17. April 1837:] Wenzel. [beantwortet:] o [Versand:] d. G. [Bemerkung:] Mit Gedichten v. Fischer [GN, NZfM VII/10: 4. August 1837, S. 40:] April. […] 17. […] Lpz., v. W.

  Absender: Wenzel, Ernst Ferdinand (1690)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (15143)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
864f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.