19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 636 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 28.06.1836
 

Vom 28 sten Juny 36.

Mein verehrter Freund,

Haben Sie vielleicht etwas Besonderes für die erste Nummer zum neuen Band zur Hand? Bis übermorgen möchte ich Sie darum bitten und jedenfalls um eine umgehende Zeile Antwort.
Ihre Bücheranzeigen hab’ ich immer hingehalten, weil ich Etwas über Pohle’s Buch u. den Beethoven, (ein schlechtes Drama) v. Wiese anhängen wollte.
Bitte an mich zu denken,
Ihren
ergebenen
Schumann

Können Sie mir über Jomelli u. seine Compositionen etwas Gedrucktes mittheilen? Apropos! Ihre Palingenesien aus dem 17ten Saecul pp. haben mir große Freude gemacht, namentlich das letzte. Was steht im Busby? – Nächstens soll eine Anzeige folgen. Vorher müßt’ ich aber mit Ihnen über Einiges sprechen

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Becker, Carl Ferdinand (161)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
141f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.