19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6493 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 14.01.1835
 

Wohlgeborener, Hochzuverehrender Herr!

Schon längst machte die Lectüre, der mit allgemeinem Interesse aufgenommenen und von Ew. Wohlgeboren redigirten neuen musikalischen Zeitschrift den Wunsch rege, in derselben auch einmal etwas über die musikalischen Leistungen Freybergs zu lesen. – Wenn Ihre Zeitschrift durch solche Nachrichten um die Kunst schon in so fern Verdienste sich erwirbt, als durch sie die Musiker zu größerem Eifer und Fleiße aufgemuntert werden, so <red> verdient Freyberg, wo so viel für Musik gethan wird, gewiß mit Recht eine gleiche Begünstigung ja sogar eine größere Aufmerksamkeit als kleinere Städte, von deren Leistungen erwähnte Blätter oft freundliche Kunde bringen. Theils der Wunsch zu nützen, theils die Liebe zu der Kunst, die dejenigen [sic], welchen ich mich gewidmet habe, zu nahe verwandt ist, als daß sie mir nicht hohes Interesse abnöthigen müßte, bestimmten mich endlich zur Befriedigung des längst schon allgemein gefühlten Bedürfnisses bey zu tragen, da es nicht scheint, als wollte Jemand die Güte der Redaction zu Gunsten Freybergs in Anspruch nehmen, und somit das Interesse an der Lectüre des trefflichen Blattes in den Gemüthern der Musikfreunde Freybergs und seiner Umgebungen zu steigern. Ich erlaube mir daher Ew. Wohlgeboren beyfolgenden Aufsatz vorzulegen und zu bitten, denselben in Ihre musikalische Zeitung einrücken zu lassen. Die vielleicht zu bedeutende Länge desselben dürfte deshalb zu entschuldigen seyn weil noch nie etwas über Freyberg gesagt worden ist. Sollten Sie indeß geneigt seyn, künftig ähnliche Aufsätze an zu nehmen, so werde ich sie, wie nöthig ist, in möglichst gedrängter Kürze liefern. Noch bitte ich statt meines Nahmens, den ich gern verschwiegen wissen möchte, die Ziffern 2. 17 unter dem Aufsatze stehen zu lassen.
In Erwartung Ihrer Verfügungen empfehle ich mich hochachtungsvoll als
Ew. Wohlgeboren
ergebenster
Julius Becker.

Freyberg am 14 Jan. 1835.

Sr. Wohlgeb.
des
Herrn Hartmann
Redacteur der musikalischen Zeitung
zu
Leipzig
frey

  Absender: Becker, Julius (165)
  Absendeort: Freiberg
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
239f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.