19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6530 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 24.03.1835
 

Ew. Wohlgeboren

sende ich hierbey die Flöten-Musikalien zurück, nebst meinem Urtheile darüber, wie ich es versprochen, nämlich so gut ichs, ein Ungeübter, niederzuschreiben vermochte. Ich überlasse es nun ganz Ihrer Einsicht, ob Sie es so, oder besser stylisirt, oder gar nicht, für die neue musikalische Zeitschrift benutzen wollen, und erwarte ruhig, ob Sie ferner noch ein Urtheil von mir
verlangen werden. Wäre die Namenschiffre G. in der neuen musik: Zeitschrift schon benutzt, so wählen Sie unter folgenden beyden eine aus: -- s -- oder -- -- r.
Mit Hochachtung und Ergebenheit
Carl Grenser.

Leipzig d. 24 März
1835.

An die wohllöbliche Redaktion
der neuen Zeitschrift für Musik
hier
Nebst einer Rolle Musikalien.

[BV-E, Nr. 77:] Grenser. [beantwortet:] o [Ver sand:] o [Bemerkung:] mit
Rezension











  Absender: Grenser, Carl (12917)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
440f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.