19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6595 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 17.06.1835
 

Geehrter Herr.
Ich werde Schelte bekommen, daß ich Ihnen um einige Tage später, als ich es versprochen, das beikommende Manuscript einsende, aber eine Pfingstreise nach Dessau, Zerbst etc hat die Zögerung veranlaßt. Sie erhalten ein Quodlibet, worin ich manche anregende Idee niederzulegen bemüht war: sehen Sie zu, was Sie damit anfangen können.
Mich den übrigen Redactoren empfehlend verbleibe ich hochachtungsvoll
Ihr
Ergebener
Carl Seidel
Bl d. 17t Juni 1835

[BV-E, Nr. 154a:] mit „Hamlet“

  Absender: Seidel, Carl (1472)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 17
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1832 bis 1883 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-028-5
606f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.