23.11.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6723 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 13.04.1836
 

Dresden den 13 Avrill 1836.
Lieber Schumann!
Deinen Brief hab ich nicht lesen können weil er meschant schlecht geschrieben ist, nur soviel konnt ich nach 2 Stunden entziffern daß Du Fortsetzung und Schluß des Bach haben willst. In einigen Tagen gedenke ich selber in Leipzig zur Messe einzutreffen, dann magst Du mich in Gottesnamen in Dein Zimmer bei Champagner oder Burgunder einsperren und mich nicht eher losgeben bis lezte Zeile geschrieben ist. Hier hab ich zu schrecklich zu thun, Vorarbeiten zur Messe, Hauskauf, Aufgeboth, Bürgerrecht – meine Braut caressiren Geduld traute Seele und Geld dann soll sich alles bald finden. Millionen Grüße an Felix für sein herrliches Geschenk das mich halb närrisch vor Freude machte bring ich ihm selbst meinen Dank
ganz Dein
Burmeister-Lyser

Sr Wohlgbn
Herrn Robert Schumann
Herausgeber der neuen Zeitschrift
für Musik
in
Leipzig.

  Absender: Lyser, Johann Peter (995)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  SBE: II.6, S. 709f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.