19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6800 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 24.02.1836
 

Wenn man bei Dir nicht grob wird, so schreibst Du nicht, also! Schick das Geld dann wie Du versprochen in acht Tagen, so lange will ich warten wer nicht Wort hält ist ein Schlingel und kein Davidsbündler. Veränderst Du hie und da einen Ausdruck so sieh wohl zu, daß er nicht zum Uebrigen paßt wie die Faust aufs Auge zweierlei Styl will ich nicht, die Leser würdens auch gleich heraus finden, Streichen aber laß ich mir ein für allemal nichts denn Manches was in dieser Abtheilung vielleicht unwesentlich erscheint, findet seine volle Geltung in den beiden letzten Abtheilungen also mach es nicht wie die dummen Schauspieldirectoren und streich [nicht] auf gut Glück, was Dir nach einmaligem Lesen vielleicht entbehrlich scheint! Sapperment ich muß doch wohl am besten wissen was ich will, und steht denn etwa schon Friedemanns Bild fertig da? Mitnichten, noch lange nicht, drum Geduld. Ueber Claras letztes Conzert kann ich Dir weiter nichts schreiben als was sich erwarten ließ, es war drückend voll Beethovens Ouvertüre leitete das Conzert ein dann trat Clara vor, stürmischer Empfang – Nun spielte sie „La ci darem la mano[“] – Du weißts wie! – Lieder ohne Worte von Felix – (gieb ihm drei Küsse dafür!) Eine Etude von Bach und Variationen von Herz. Das Publikum hat sich die Hände wundgeklascht, der Alte hat eine volle Kasse Clara läßt sich die Cour machen und bin verliebt und warte auf Geld.
Nun leb’ wohl Du fettes Stück aus Epicurs Stall – Beiläufig noch die Nachricht daß ich Bräutigam bin und im October Hochzeit mache. Beileidsbezeugungen werden verboten
Dein
J. P. Burmeister-Lyser

den 24 Februar (Schalttag) 1836
Dresden

  Absender: Lyser, Johann Peter (995)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
698ff.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.