19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6835 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 04.12.1836
 

Lieber Schumann!
Hier ist der Schluß des Gluck, behälst Du ihn so schicke mir bald das Honorar denn mein Weibchen brauchts sehr nothwendig zum Feste.
Sie schickt Dir auch einen Neujahrsgruß wenn er Dir gefällt so druck ihn entweder am Schluß des Jahres oder im neuen Jahr, sie schenkt ihn Dir zu diesem Behuf willst Du ihn nicht benutzen so sende ihn mir umgehend zurück. Streich’ mir nichts! ich bitte Dich ernstlich Du mußt mir meine Eigenthümlichkeit lassen sonst sinds nicht mehr Lysersche Novellen welche Du Deinem Leser giebst.
Tausend Grüße an Mendelssohn ich hätte etwas auf dem Herzen worüber ich im neuen Jahr ihm schreiben würde. Adieu schreibe bald
Deinem
J. Burmeister-Lyser

Dresden den 4 Decembr
Nachts halb 1 Uhr

an Schumann
Gute Correctur
in T – Schellobers Namen!!!

  Absender: Lyser, Johann Peter (995)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
725f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.