19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6850 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 08.09.1840
 

Dresden d. 8t Sept. 1840.
Hochgeehrter Freund!
Obwohl Sie schon lange meine geringen musicalischen Spenden, die Sie, zu meinem Stolz! sonst so nachsichtig beurtheilten, ganz unerwähnt la¬ßen, erlaube ich mir dennoch Ihnen ein Exemplar meiner neusten Roman¬zen zu überreichen. Mögen Sie Ihnen nicht ganz mißfallen! Ich hoffe daß es Ihnen wohl geht, und bin unverändert
Ihr
treu ergebener
C Kaskel

  Absender: Kaskel, Carl (790)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
314 f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.