19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 6865 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 08.05.1842
 

Francfurt d 8/5. 42. An löbl. Redaction der neuen Zeitschrift für Musik.
in Leipzig

Geehrtester Herr.

Ihren in Ihrem lezten Schreiben ausgesprochnen Wunsch, daß sich Ihre Schuld vergrößern möchte, komme ich mit diesem Aufsatze nach, u hoffe daß <er> seine ungeschminkten Wahrheiten treffen werden. Sie wünschten daß ich Ihnen m. Mittheilungen nicht per Post senden möge. So ersuche ich Sie mir den andern Weg anzugeben, den ich einschlagen soll. Für diesesmal wußte ich keinen, weshalb ich um Entschuldigung bitte. Da Sie mir von Ihrer Zeitschrift kein Freyexemplar gewähren können, so muß ich wenigstens darauf dringen, von jedem Aufsatze einen Abdruck zu erhalten, den ich Ihnen sende, damit ich doch wenigstens zu Gesicht bekomme, was ich geschrieben habe, da ich hier mit dem besten Willen kein Exempl. erhalten kann. Dieses bin ich so frei Ihnen zur Mitbedingung meiner Theilnahme für Ihr Institut zu machen. Sollten Sie wider Erwartung Ursache haben, diesen Aufsatz nicht abdrucken zu können, so bitte ich mir denselben zur weiteren Benutzung umgehend retour.
Hochachtungsvoll Ergeben freundschaftlichst der Ihre
Cl Gollmick

[BV-E, Nr. 2247:] C. Gollmick. [Versand/Kosten:] 6gr.

  Absender: Gollmick, Carl (551)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
441
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.