15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 7409 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 06.10.1861
 

Liebe Frau Preyer,
wollen Sie mir die Freundlichkeit erweisen inliegende Rechnung von 59 Thaler an Herrn Dr. Breusing gütigst bezahlen zu lassen und mir gelegentlich die Quittung zu senden. Letztere kann ich bei der dort herrschenden Unordnung immer schwer bekommen, und möchte es jetzt noch schwerer halten, auch sind Herrrn Breusings letzte Rechnungen der Art unglaublich, daß ich Ihnen kaum schreiben könnte, ohne meinen Unwillen auszusprechen, wozu aber das jetzt!
|2| Ich bin jetzt in ärgstem Wirtschaftsroubel, daher entschuldigen Sie freundlich die Eile.
Schließlich lassen Sie mich Ihnen nochmal innigst danken für die Güte, die Sie meinen Lieben erwiesen. Marie grüßt sehr Sie und die liebe Emmy - meine Julie, die nun gestern wiedergekehrt ist gerade in Emmy's Alter - und ich zeichne mich Ihre
immer getreue dankbare
Clara Schumann
"Schöberger Ufer Nro 22 3ter Stock."
|3| Ihren lieben Mann und die ganze Kyllman'sche Familie meine schönsten Grüße.
Ueber H. Dr. B. wollen Sie gütigst nichts von dem sagen, was ich Ihnen im Vertrauen mitgetheilt.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Preyer, Adele (2748)
  Empfangsort: Bonn
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.