19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 744 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 12.11.1848
 

Geehrter Herr und Freund,

Haben Sie vielen Dank für Ihre freundlichen Zeilen. Es sollte mich freuen, wenn die Oper in Frankfurt gegeben würde. Leider kann ich eine Partitur nicht gleich mitsenden, da die <>beiden einzigen, die ich habe, – die eine in Leipzig, die <eine>andre bei der hiesigen Direction – liegen. Ich habe aber eben Auftrag zu einer Abschrift für Sie gegeben, wo denn aber doch leicht 3–4 Wochen bis zu ihrem Fertigwerden vergehen dürften. Da Sie nach dem Preis fragen, so muß ich auch dies erwähnen. Ich bin bereit, der Direction die Partitur d. h. das Aufführungsrecht zu jeder und aller Zeit für zwanzig Louisdor zu überlaßen, behalte mir aber das Eigenthumsrecht des Textbuches vor. Kommen wir darin überein, so wird wohl die Ausfertigung eines förmlichen Contractes das Beste sein. |2| Nun möchte ich Ihnen gern noch allerhand über die Oper selbst schreiben – doch denke ich, ich laße es, bis die Musik selbst in Ihren Händen ist, was, wenn nicht in Frankfurt, doch jedenfalls hier, und hoffentlich bald der Fall sein wird. Also kommen Sie bald, wenn es Ihnen in F. nicht zusagt. Ueberfluß an guten Musikern haben wir ohnedem nicht. Da sollen Sie denn herzlich willkommen sein.
Sobald sich mit der Direction in F. wegen der Aufführung der Oper irgend etwas entschieden, haben Sie wohl die Gefälligkeit, mir es zu melden. Ich hätte auch nicht übel Lust, die erste Aufführung selbst zu dirigiren. Doch das alles liegt noch im Dunkel der Zukunft. Also vor der Hand auf baldiges Wiedersehen
Schriftliches oder mündliches
Ihr
ergebener
R. Schumann.

Dresden, den 12ten Nov. 1848.

|4| Herrn
Herrn Capellmeister L. Schindelmeisser
in
Frankfurt a/M.
frei.

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schindelmeisser, Louis (1343)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
961ff
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.