19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 7926 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 07.12.1838
 

Wie soll ich Dir nur meine Freude ausdrücken über die schönen Verse? sind sie denn wirklich von Dir? ich kann es gar nicht glauben! - und doch muß ich's, denn das kann nur Deine Sprache sein, ich könnte nicht satt werden es zu lesen, so lieb, so gut, ach, so ganz, wie Du bist, seh ich Dich vor mir!

RSA VII/3/3,2, S. 220-221 [gek.].
Zit. nach: Briefwechsel I S. 316





[Ausschnitt RSA I/1/6]:

[...] Heute las ich einen alten Concertzettel aus Zwickau, wo Du Deine Symphonie <dirigiert> \aufführen ließest/, und Dich versteckt hattest, um nicht zu dirigieren, <weißt Du noch> und dann einen Späteren - weißt Du noch, als wir nach dem Concert C[h]ampagner tranken? da hattest du mich schon ein wenig gern.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort: Wien
  SBE: II.5, S. 155ff.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.