19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 8039 Brieftext


Geschrieben am: Montag 16.01.1882
 

Frankf. a/m d. 16 Jan. 1882
Lieber, verehrter Freund,
heute komme ich mit einer Bitte an Sie. Inliegendes Dokument muß von allen [meinen] Kindern unterschrieben sein, und ich wollte Sie bitten Dasselbe im Namen Ludwig’s notariell zu unterzeichnen und dann meinem Ferdinand nach Berlin zu senden, (auch zur Unterschrift). Alle Auslagen theilen Sie mir gütigst zu sofortiger Berichtigung mit.
Zu meiner Freude höre ich von Lida immer Gutes von Ihnen Beiden – wie gern überzeugte ich mich einmal selbst davon!
Bei uns geht Alles gut, ich bin enorm beschäftigt auch concertire ich hier u. da, aber doch selten, kaum ein Mal im Monat, weil es meinen Arm zu sehr anstrengt.
Im Voraus Ihnen dankend mit den herzlichsten Grüßen an Sie und Ihre theuere Frau
Ihre
altgetreue
Clara Schumann.

Adresse meines Ferdinand ist:
Ferdinand Schumann Berlin, 52 Jägerstrasse bei den Herren Mendelssohn u Cie

[Umschlag]
Herrn
Director
Julius Hübner.
Dresden.
Bürgerwiese 23
frei

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Hübner, Julius (747)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
651f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.