19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 8069 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 28.07.1842
 

[Rohübertragung]
Herrn
Herrn Commerzienrath Olsen.
Wohlgeboren
in
Copenhagen.
Musikalienhandlung
van Loose & Olsen.

Leipzig d. 28.07.1842

mit einer recht großen Bitte wende ich
mich heute an Sie, lieber Herr Olsen. Eine
Freundin von mir wünscht so sehr einen
kleinen Thorwaldsen-Amor zu besitzen und
zwar in Porzellan; ich versprach ihr deswegen
nach Copenhagen zu schreiben, an wen,
das war leicht zu erraten, an unseren lieben
Freund Olsen, der mir schon so oft die größten
Gefälligkeiten erwies. Wollen Sie nun wohl
die Güte haben, so einen Amor in der Fabrik
einpacken zu lassen und ihn mir zu senden?
unfrancirt und mit einer Rechnung,
damit ich Ihnen gleich das Geld schicken kann.
Ich sage Ihnen schon im voraus meinen freund-
lichsten Dank,- ich weiß, Sie machen mir kein
böses Gesicht.
Für Ihren lieben Brief läßt mein Mann
danken; es freute uns, Sie wieder glücklich
bei den Ihrigen zu wissen. Sie sind gewiß
der Einzige, der meiner in Copenhagen freund-
lich gedenkt; keinen meiner Briefe, die ich Ihnen
mitgab wurde beantwortet.
Mein Mann läßt Ihnen sagen, daß er
nächster Tage die Correctur der Lieder bekommt.
Er läßt Andersen grüßen, hat seinen Brief
an ihn bis zur Sendung der Lieder verschoben.
Auch von mir grüßen Sie ihn. Vor allem aber
lassen Sie uns recht bald wieder von sich hören,
die wir Ihrer so oft gedenken.
Herzlichste Grüße, lieber Freund von
meinem Robert, sowie von mir, die ich mit
der aufrichtigsten Hochachtung bin
Ihre
ergebene
Clara Schumann
geb. Wieck.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Olsen, Peter Wilhelm (1148)
  Empfangsort:
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.