19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 8179 Brieftext


Geschrieben am: Montag 17.06.1850
 

Leipzig d. Juni 1850
Geehrtester Herr,
entschuldigen Sie freundlich, wenn ich an meines Mannes Statt Ihnen mittheile, daß die Aufführung seiner Oper nun auf Sonnabend d. 22ten festgesetzt ist. Er ist gerade in diesen Tagen außerordentlich mit Proben und verschiedenen andern musikalischen Dingen beschäftigt, daher es ihm nicht möglich war, Ihnen selbst zu schreiben. Er trägt mir auf Ihnen zu sagen, wie sehr es ihn freuen würde, Sie hier zu sehen. Ich glaube es werden sich von verschiedenen Seiten her manche Musikliebhaber einfinden, so unter Anderem von Hamburg eine ganze Gesellschaft zusammen; von Künstlern finden Sie Gade und Spohr hier.
Mit den freundlichsten Grüßen meines Mannes, sowie der Meinigen verbleibe ich hochachtungsvoll
Ihre
ergebene
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Liszt, Franz (964)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 5
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Franz Brendel, Hermann Levi, Franz Liszt, Richard Pohl und Richard Wagner / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Thomas Synofzik, Axel Schröter und Klaus Döge / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-016-2
166
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.