19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 8191 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 07.06.1884
 

Frankfurt a/M den 7ten Juni 1884
32 Miliusstraße.
Geehrter Herr,
mit einer Bitte wende ich mich an Sie. Wir haben seit einiger Zeit begonnen Briefe meines Mannes, sowie solcher an ihn, zu ordnen. Ich weiß, daß Sie im Besitze mancher Briefe sein müssen, und habe die große Bitte an Sie, mir Dieselben für kurze Zeit zur Abschrifft überlassen zu wollen. Ich brauche wohl kaum zu erwähnen, daß Sie die Briefe unversehrt zurück erhalten würden. Hieran knüpft sich nun aber noch eine Anfrage, ob Sie nämlich gestatten würden, daß wir bei der Herausgabe auch einige Briefe von Ihnen, teilweise,oder auch ganz, benutzten? –
In der Hoffnung, keine Fehlbitte zu thuen, zeichne ich mit in alter verehrender Gesinnung.
Ihre
erg
ebene
Clara Schumann

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Liszt, Franz (964)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 5
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Franz Brendel, Hermann Levi, Franz Liszt, Richard Pohl und Richard Wagner / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Thomas Synofzik, Axel Schröter und Klaus Döge / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-016-2
206f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.