19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 8223 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 17.11.1850
 

Düsseldorf d. 17 Nov. 1850

Lieber Herr Concertmeister,

da Sie schnell Antwort haben wollten, Robert aber gerade heute sehr beschäfftigt ist, so sende ich Ihnen einstweilen eine Zeile der Antwort und die gewünschten Stimmen; vier erste, vier zweite Violinen, drei Violen, 5 Vcelli u 1 Baßstimmen, außerdem alle nöthigen Blaßinstrumente. In der Violinstimme (a) finden Sie die ausgeschriebene Jungfrau-Arie, falls eine Andere sie singt als die Peri. – Robert schreibt Ihnen in den nächsten Tagen selbst, und grüßt Sie für heute nur schönstens. – Ich freute mich, die wohlbekannte Handschrifft einmal wieder zu sehen. Daß es Ihnen wohl geht hatten wir aus dem vorletzten Programm gesehen, oder vielmehr aus den Zeitungen, wo von Ihrem herrlichen Spiele und dem <>Enthusiasmus des Publikums stand. Ich hoffe, auch Ihre liebe Frau, die ich herzlichst grüße, ist wohl? Uns geht es hier sehr gut, Robert wird auf Händen getragen, und ich, als sein zweites Ich, auch nebenbei ein Bischen mit. Einen sehr angenehmen Kreis von Bekannten haben wir auch, und musicieren fleißig; das [sic] <ist> Wasielewski hier, ist eine große Annehmlichkeit für mich, denn ohne ihn wäre ein Trio oder Duo unmöglich, da wohl gute Orchestergeiger, aber keine Solo-Geiger hier sind. Das Orchester aber ist vortrefflich – man sieht, daß es unter tüchtiger Leitung gestanden. Hiller sehen wir öffters, waren auch in Köln einige Tage bei ihm. – Sie sollten ihn und uns einmal besuchen, im Winter mit der Geige, oder im Sommer zu einer Lustreise mit der Frau! das wäre recht schön! wollen Sie aber keines von Beiden, so lassen Sie uns wenigstens dann und wann Etwas von Sich hören. Entschuldigen Sie freundlich meine Krikelkrakel – die Eile ist schuld daran. Schließlich mit dem schönsten Gruße meines Mannes wie des meinigen Ihre wahrhaft ergebene Clara Schumann

[BV-A, Nr. 1734b:] David Leipzig [Bemerkung:] Die Orchesterstimmen
der Peri (ohne Brief)

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: David, Ferdinand (339)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
322ff
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.