19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 8385 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 26.05.1850
 

Leipzig d. 26 Mai 1850
Verehrtester Herr Professor,
eine recht große Bitte für meinen Mann führt mich heute zu Ihnen, und zwar betrifft dieselbe die Oper, zu der Sie uns eine freundliche Hülfe leisten sollen! wollten Sie wohl die große Gefälligkeit haben, uns auf einige Tage die Zeichnung der Genovefa von dem Prager Künstler leihen? der Regisseur hat wegen einer zu treffenden Wahl der Costüme meinen Mann um genauere Angabe gebeten, und die ließe sich nach der Zeichnung wohl am besten geben. Wenn Sie nur die Güte hätten sie Frl. Steffens, die Ihnen diese Zeilen bringt, zu übergeben, die sie uns dann gleich schickt. Verzeihen Sie die Unbescheidenheit. Mit dem Einstudiren der Oper geht’s flott vorwärts, und denken wir, daß sie zwischen d. 10 und 14 Juni herauskommen wird. Werden wir dann Sie und Ihren Herrn Schwager hier sehen? das würde uns sehr freuen! – Gern hätten wir Sie vor unserer Abreise noch besucht, doch hatte ich noch sehr viel zu thuen, und mein Mann war sehr unwohl, und reiste auch so ab, doch jetzt ist’s wieder vorüber, und steckt er tief in der Musik.
Ihrer lieben Frau, Frau Bendemann und Gemahl, Allen die herzlichsten Grüße, sowie Ihnen noch ganz besondere von meinem Manne und mir.
Seyn Sie mir ja nicht bös, daß ich Sie von hier aus verfolge! – Noch fällt mir ein, sollten Sie vielleicht die Zeichnung nicht gern Frl. Steffens übergeben, da sie es doch vielleicht nicht gut zu packen versteht, so wäre es wohl besser, Sie Selbst schickten sie uns, und zwar unter der Adresse: abzugeben bei dem Herrn Preußer, Querstraße. Und nun, lieber Herr Professor, machen Sie mir noch ein freundliches Gesicht, was Sie ja so gut können! –
Mit aufrichtigster Verehrung
Ihre
wahrhaft ergebene
Clara Schumann.

Sr Wohlgeboren
Herrn Professor Hübner.
Dresden.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Hübner, Julius und Pauline (2459)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
561ff.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.