19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 8879 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 11.02.1857
 

Mittwoch d. 11 Febr. 57.

Liebster Joachim,

wir müssen doch das Programm lassen, wie Sie es erst hatten – d. h., erst eine Sonate zusammen (Kreutzer) dann die Es dur Var. Ich habe nämlich heute das G dur Concert wieder angesehen, aber so total verlernt, daß ich es wenigstens 5–6 Tage spielen müßte, um es wieder in die Finger zu bekommen. Das geht also nicht! und wieder, mit den Var. <>als Erstes Stück, das geht auch nicht gut – es muß doch ein ganzes großes Stück sein. Am schönsten ist’s dann doch, wir fangen zusammen an – mit mir spielen müssen Sie. Wissen Sie, ich traue mich gar nicht ganz allein jetzt vor das Hannover-Publikum! also lassen wir’s bei einer Sonate (Kreutzer oder C moll – ich will Beide <> mir ansehen) und dann Es dur Var., die, glaube ich, am Ende auch effectvoll sind. Spielte ich das G dur Concert, dann hätten Sie schrecklich viel zu dirigieren, und dann ist die Anstrengung des Spielens zu groß darauf, so aber macht es sich ganz schön! dann haben Sie nur die Ouvertüre dirigirt, da sind Sie doch nicht gar zu müde. Könnte ich aber doch mein Instrument mitbringen! das vom König klang doch nicht sehr schön. Ob Joh. mitkömmt weiß ich noch nicht! er möchte wohl, aber die Kosten! – Ich komme Freitag Mittag, und werde dort zu Mittag essen, bitte Sie also zu Gaste im Unions-Hôtel. Wollen Sie mir ein Zimmer – das, was ich hatte vielleicht, bestellen. Die Var. von Joh. kann ich nicht – die habe ich noch gar nicht gespielt, denn sie sind enorm schwer. Eine prächtige Orgel-Fuge bringe ich aber jedenfalls mit von Ihm, die er gestern gemacht. Addio, lieber Freund! wegen des G dur Concert seyen Sie ja nicht bös – ich dachte wirklich nicht im entferntesten, daß ich es so verlernt – und gerade, wo Sie es dirigieren, muß es so schön wie möglich sein.
Herzlichst Ihre
Cl. Sch.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
322f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.