19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 9129 Brieftext


Geschrieben am: Montag 13.02.1860
 

Amsterdam d. 13 Febr. 1860
Düsseldorf d. 15 Febr.

Lieber Joachim,

von Amsterdam aus sollten diese Zeilen zu Ihnen, ich kam aber nur zur Ueberschrifft. Heute also von hier nur die Bitte um thelegraphische Depesche, falls die Serenade von Johannes am 18ten aufgeführt wird, dann möchte ich die letzte Probe (Freitag?) hören, ist dies aber nicht, so komme ich erst Sonnabend Mittag – jedenfalls zum Concert-Abend. Wollen Sie dem Könige wissen lassen, daß ich, falls er mich zu hören wünscht noch Sonntag dort bleibe. Alles Weitere mündlich! also, wenn Serenade, Depesche, wenn nicht, ein paar Zeilen, bitte. Joh. schrieb mir diesen Morgen mit der Serenade sey es noch zweifelhaft wegen einer Beethoven’schen Symphonie. Haben Sie denn Keine im letzten Concert gehabt?
Mit herzlichstem Gruß
Ihre
Cl. Sch.

Eilig wegen Antwort. Adresse: Frl. Rosalie Leser.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
495f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.