19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 9225 Brieftext


Geschrieben am: Montag 08.04.1861
 

Düsseldorf d. 8 April 1861

Lieber Joachim,

gestern von Brüssel wieder hier angelangt fiel mir ein, ob nicht die Königin von Hannover für eine Aufmerksamkeit meinerseits ansehen würde, wenn ich mich erböte mein gegebenes Versprechen, in diesem Winter noch einmal wiederzukommen, gerade an ihrem Geburtstag zu erfüllen. Glauben Sie dies, und, ist an den Abenden überhaupt Musik bei Hofe, so theilen Sie doch meine Absicht dem Fräulein v. d. Gablenz mit, da ich jedoch eine dringende Einladung zum selbigen Tage zu einer Matinée bei Hiller habe, in welcher ich mitwirken soll, und er meiner Zustimmung harrt, so bitte ich Sie so schnell als möglich um Antwort.
Ich hoffe, es geht Ihnen gut?
Wie immer
Ihre
Clara Sch.

NB: Wenn Sie nicht glauben, daß es der Königin besonders lieb ist, daß ich an dem Tage komme, so lassen Sie die Meldung ganz, denn, jetzt müßte ich eigens Deswegen nach Hannover kommen, später (Ende April) führt mich mein Weg ohnehin durch.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
593f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.