19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 9315 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 30.09.1862
 

Guebwiller d. 30 Septbr:
1862

Verehrter Herr,

die Zeit rückt heran, wo ich wieder meine Pläne für den Winter ordne, und frage ich jetzt bei Ihnen an, ob es Ihnen passen würde, im Gewandhausconcerte zu spielen im December? etwa d. 11 ten (8 Tage nach dem Faust), und ließe sich dann auch ein Quartett entweder für d. 6ten oder 13ten einrichten? ich würde es suchen zu ermöglichen dem Faust am 4ten beizuwohnen, und dann gern f. d. 6ten zu einer Quartett-Soiree bereit sein. Sie haben mir ein für alle Mal gesagt, ich möchte Ihnen immer, ohne eine Aufforderung zu gewärtigen, die Zeit mittheilen, wo ich in Leipzig spielen könnte, daher ich hiermit dieser Aufforderung nachkomme. Könnten Sie mir bald eine Antwort zukommen lassen, so wäre mir dies sehr lieb, weil ich noch verschiedene Absichten habe, die ich mir dann feststellen möchte.
Meine Adresse ist:
Guebwiller im Elsaß, bei Herrn N. Schlumberger.
Ich bin hier bis zum 10ten October.
Mit freundlichen Empfehlungen an Sie und Ihre liebe Familie verbleibe ich
Ihre
ganz ergeb
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Guebwiller
Empfänger: Gewandhausdirektorium (2313)
  Empfangsort: [Leipzig]
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
93
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.