19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 9413 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 11.12.1863
 

Leipzig d. 11 Dec. 1863.

Lieber guter Freund,

es ist nun entschieden, daß ich am 15ten oder 16ten nach Hannover komme, wollen Sie mich also für den 16ten beim König anmelden? sollte es da nicht gehen, so kann ich es auch am 15ten einrichten, aber da müßte ich es noch bis Montag wissen. Melden Sie mich aber nur, wenn die Sache mit der 9ten zu Ihrer Zufriedenheit geordnet. Bitte, nur dann. Wie möchte ich Euch Beiden noch danken können für die große Freundschaft neulich! welche Anstrengung war das! könnte ich Euch nur auch ’mal gefällig sein, so recht ordentlich! Da es nun doch für einen oder höchstens zwei Tage sein wird, so bestellen Sie mir Logie im Hôtel Royal am Dienstag komme ich mit dem Schnellzug. Ich habe ganz schrecklich zu thuen wozu noch Weihnachten kömmt, darum verzeihen Sie mir die Flucht! Flügel und Stereoscop waren wunderschön – danke Ihnen, daß Sie mich beredet, dahin zu gehen.
Mit tausend schönen Grüßen an Euch Beide Lieben
Ihre
Cl. Sch.

P. S. Bitte um Antwort so bald als möglich, denn ist bei Hofe nichts, so will ich auf einen Tag nach Wienrode zur armen Hofmeister.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
747f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.