19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 9450 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 08.05.1864
 

Moskau d. 8 Mai 1864.

Lieber Joachim,

Ueberbringer Dieses Herr Davidoff bedürfte wohl keiner Empfehlung an Sie, denn als Künstler kennen Sie ihn, aber persönlich möchte ich ihn Ihnen gern etwas näher gebracht wissen, da er es als bescheidner, strebsamer Künstler wohl verdient, und Ihre nähere Bekanntschaft ihm ein Gewinn für’s Leben sein würde, wie sie es ja so Vielen, Jung und Alt, schon geworden. Es ist ja so herrlich als Mensch wie als Künstler begeisternd einwirken zu können, und wer vermöchte dies mehr als Sie! also bitte, erfüllen Sie meinen Wunsch, wenn Sie es können. Morgen also reise ich, wie schlägt mir das Herz nach Deutschland – fände ich nur Sie auch, das ist mir wahrhaft betrübend, Sie nun wohl so lange nicht zu sehen! – Sie haben doch meinen Brief von hier erhalten? Meine allerherzlichsten Grüße, lieber guter Freund, und so viel gute Wünsche wie möglich, die immer für Sie im Herzen trägt
Ihre
getreue
Cl. Sch.

Grüßen Sie meine Schwester, und Emma Busby, auch Townsend’s und Bennecke’s wenn Sie sie sehen. Ich lege meine sehr gut gelungene Carte bei.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Moskau
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
765f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.