19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 9880 Brieftext


Geschrieben am: Montag 26.07.1869
 

Baden d. 26 July 1869 Lichtenthal 14

Liebe Emma,

fürerst möchte ich Dir hierdurch (Du erhälst auch nächster Tage die Anzeige) mittheilen, daß meine Julie sich verlobt hat mit dem Grafen Victor Marmorito in Turin. Ich weiß, Du nimmst den mir so oft bewiesenen Antheil, auch an diesem Ereigniß, welches uns nur durch die weite Entfernung, das ferne Land in welches wir unser liebes Julchen geben müssen, sehr getrübt wird. Ich denke – ich komme diesen Herbst nach Leipzig, dann erzähle ich Dir Alles, u. vieles Andere noch.
Die Hochzeit soll im Septbr. sein, und ich habe nun viel mit der Ausstattung zu thuen. Darf ich Dich nun wohl mit einer Besorgung belästigen? ich möchte gern 2 Dutzend von den feinsten Leinen-Taschentüchern, so wie ich sie von Euch hatte, haben, womöglich aber von der kleinsten Sorte, da Julie die großen Taschentücher nicht liebt. Könntest Du mir dazu noch ein Dutzend feiner ächter Battisttücher, aber nicht über den Preis von höchstens 13 Thaler besorgen? verzeihe die Bemühung, aber nicht wahr, Du thust mir gern den Gefallen? –
Hat Dir Frau Dreischock vor’m Jahre meine Grüße gebracht? welch ein Glück, daß der arme Mann gestorben ist! wie geht es ihr wohl? und vor allem, wie befindest Du Dich mit Deinen Lieben? Du sagst mir wohl ein Wörtchen? – Sey so freundlich die Rechnung für die Tücher beilegen zu lassen – Du weißt, ich berichtige immer gern gleich Alles.
Hoffentlich treffen meine Zeilen Dich, und grüße ich Euch Alle auf das Herzlichste indem ich mich in alter Treue zeichne
Deine
Clara Sch.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Lichtenthal
  Empfänger: Leppoc, Emma, geb. Meyer, Emma (2583)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
227f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.