23.11.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21621 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 03.01.1880
 

Frkf. a/M d. 3 Jan. 1880
Liebes Fräulein
nun haben Sie mich wieder mit so zarter Aufmerksamkeit überrascht! das sollten Sie aber nicht thun, ich weiß ja wie Sie mir anhängen auch ohne solche Beweise! ich drücke Ihnen von ganzem Herzen für Brief und Blumen die Hand, und erwiedere ebenso Ihre und Ihrer lieben Freundin Wünsche. Möge nur Gutes für Sie kommen im neuen Jahr! –
In Carlsruhe neulich hatten wir bei den Ihrigen einen reizenden Abend – könnte man solchen Verkehr doch öfter haben! –
Mit meinem Kommen nach Berlin ist immer noch nichts bestimmt – ich fürchte so sehr die lange Reise, und die viele Zeit, die ich zu einem Concert dort brauche, weil ich doch so viele Beziehungen habe, und Alle gern, einmal wenigstens, sehen möchte. Ich versäume dann aber so viel hier, und habe nachher so lange meine Stunden nachzuholen.
Nun, am Ende wird es doch noch, und ich würde mich freuen könnte ich mich entschließen.
Seyen Sie beide aufs wärmste gegrüßt, und nochmals gedankt
Eilig.
von Ihrer
aufrichtig ergb
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Wendt, Mathilde (1688)
  Empfangsort:
  SBE: II.14, S. 61f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.