19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12282 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 06.04.1888
 

Frankfurt d. 6 April 1888.
Liebe Frau v. Beckerath,
ich hörte jetzt auf der Durchreise in Düsseldorf von der schweren Erkrankung Ihres theueren Mannes, und bin tief bekümmert darüber, muß Ihnen sogleich, eben zurückgekehrt, sagen, wie unaufhörlich ich Ihrer gedenke, Sie arme schwer geprüfte Frau! wie muß es furchtbar sein den armen Mann so leiden zu sehen! und Sie selbst waren auch leidend wie mir eben Frl. Mutzenbecher sagte! Ach, möchte der Himmel Ihnen Beiden doch helfen!
Antworten Sie mir nicht – ich mußte Ihnen aber sagen, wie tief ich mit Ihnen empfinde! –
In treuer Anhänglichkeit
Ihre
Clara Schumann.

Meine Töchter bitten mich Sie auch ihrer herzlichen Theilnahme zu versichern.

[Umschlag]
Frau
Laura v. Beckerath.
Rüdesheim.
am Rhein.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Beckerath, Laura von (168)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
286f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.