15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21622 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 12.02.1880
 

Frankfurt d. 12. Febr 80.
Liebes Fräulein!
Es freut mich Ihnen sagen zu können daß ich in der Woche vom 1–6t April sicher hier bin, da ich am 6t April auf vieles Zureden hier eine Soiré zu geben beabsichtige. Würden Sie sich also einrichten in der Zeit zu
kommen, so finden Sie mich; nun ist aber das schlimme daß ich nicht weiß wie ich es machen soll Ihnen die gewünschten zwei Stunden zu geben, mich greifen die Stunden für die Schule doch so an, daß ich fast gar keinen Privatunterricht gebe, wäre das Concert dann nicht im anzug so würde ich gern eine Ausnahme machen, so aber muß ich mich ausserordentlich schonen vor dem Concert um dann ganz frisch zu sein. Bin ich die Osterferien hier so kann ich Ihnen in der Zeit zwei Stunden geben, also vielleicht auf Ihrem Wege nach Karlsruh [sic]. Ich kann dies jetzt aber noch nicht bestimmen; bitte schreiben Sie einige Tage vor Ihrer Abreise nochmal an mich, ich sage Ihnen dann bestimmtes darüber. Herzlich freu ich mich Sie zu sehen, und bin mit schönsten Grüßen an Sie u Ihre liebe Freundin
Ihre Cl. Schumann

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Wendt, Mathilde (1688)
  Empfangsort:
  SBE: II.14, S. 62f.
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.