15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21632 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 30.10.1881
 

Frankfurt d. 30. Dez 81.
Liebes Fräulein!
Ich kann Ihnen wegen bevorstehender Concerte nicht selbst schreiben, muß daher meinen Gruß u Dank, für Ihre lieben Zeilen u die duftende Beilage dictiren, wovon Sie einen Theil auch Ihrer lieben Freundin abgeben wollen. Von Herzen erwiedere ich für Sie Beide alle guten Wünsche, und hoffe, die eingetretene Kälte bringt Ihnen dauernde Besserung.
Bestimmen kann ich wegen Berlin noch nichts, gehe aber allerdings ernstlich mit der Idee um, Ende Februar, oder Anfang März dort zu concertiren. Ich muß eben sehen wie es mit meinen Armen geht.
Gerne erzählte ich Ihnen manches, ich bin aber so überhäuft mit Briefen jetzt, daß ich mir Alles bis auf mündliche Unterhaltung ersparen muß.
So seien Sie denn nur noch herzlich Beide gegrüßt
von Ihrer
aufrichtigen
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Wendt, Mathilde (1688)
  Empfangsort:
  SBE: II.14, S. 77f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.