15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21661 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 16.09.1885
 

Frankf. d. 16 Septbr. 85.
Vielen Dank, liebes Fräulein Ihnen u. Ihrer lieben Freundin für Ihre treuen Wünsche, u. Ihnen besonders noch für das schöne Geschenk, wobei ich Sie sehe, wenn Sie liebreich für meine Bequemlichkeit sorgen. Wir haben jetzt viel zu thuen, die Briefe machen noch gar viel Arbeit. Ihr verehrter Bruder in Carlsruhe, den ich neulich um einen Rath bat, hat sich meiner mit so viel Freundlichkeit angenommen, sogar auch seine Frau, daß ich ihnen gar sehr dankbar bin. Er hat mich auf Vieles, Wichtige, aufmerksam gemacht. Ich bin jetzt hier bei meinen Kindern a. d. Lande, werde aber am 20ten in mein Haus einziehen. Hildebrand beginnt morgen das Relief. Mein Geburtstag war sehr gemüthlich, ich war so umgeben von Liebe, was kann es Schönres i. d. Welt geben! –
Adieu, liebes Fräulein!
Herzlich grüßt Sie Beide mit Marie
Ihre Clara Schumann

Eug. kommt am 22ten zurück.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Wendt, Mathilde (1688)
  Empfangsort:
  SBE: II.14, S. 111ff.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.