19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2792 Brieftext


Geschrieben am: Montag 21.01.1850
 

Lieber Schumann,

Deine Sendung habe ich erhalten und danke Dir herzlich für das Stück für Violine (Horn) u. Pfte. Es soll nächstens probirt werden. - Die 4 Horn-Stück habe ich mit vieler Freude durch gelesen, es wird sich gewiß gut machen. Unsre Hornisten haben es bei mir durchgefleht die Strprobe bis <m> Mitte dieser Woche zu verschieben da sie <es> erst besser studiren wollen. So bald ich es gehört berichte ich; an Sorgfalt beim Einstudiren werde ich es nicht fehlen [l]assen. Das erste Horn geht allerdings sehr hoch, indessen hoffe ich daß es sich wird von unserm Hornisten auch erzwingen lassen. - <In die>
So viel für heute, nächstens mehr von Deinem sehr eiligen treu ergeb
Ferd David

Leipzig d. 21. Jan. 1850.

Sr wohlgeb
Herrn Dr Rob. Schumann
Dresden.
frei.

21. Januar 1850 317

[BV-E, Nr. 3825:] F. David. [Versand:] fr. [beantwortet:] NB.

  Absender: David, Ferdinand (339)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
316f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.